Das Öko-Lehrlingsbaustellen Haus reist zu seiner ersten Station

Um nach der erfolgreichen Gleichenfeier in Laufnitzdorf bei Frohnleiten zu ihrer ersten Station auf der Grazer Messe zu gelangen, musste die steirische Öko-Lehrlingsbaustelle eine spektakuläre nächtliche Reise auf sich nehmen:

Mit einem überbreiten Sondertransport, abgeschirmt von Begleitfahrzeugen, wurde der Rohbau des Hauses in der Nacht von Sonntag auf Montag nach Graz transportiert, wo er dann morgens um 6 Uhr in einem aufwendigen und riskanten Manöver in die Halle 19 gebracht wurde. Obwohl das Haus dank der exakten Arbeit der Lehrlinge genau die Außenmasse hat, die geplant gewesen waren, drohte das Unternehmen auf den letzten Metern – bei der Einfahrt in die Messehalle – zu scheitern!

Der Boden vor der Halle war nicht ganz eben, sondern minimal in eine Richtung abgeschrägt – zwar nur wirklich minimal, aber doch soviel, dass durch die Schräge das Haus nicht mehr gerade sondern eben schief vor der Tür stand und daher plötzlich zu breit wurde! In exakter Millimeterarbeit musste das Spezialfahrzeug, bei dem jede Achse einzeln gelenkt werden kann in die Halle dirigiert werden – und mit viel Ruhe und Geduld konnten doch alle Probleme gemeistert, und das Haus in der Messehalle sicher aufgebaut werden, um hier für den Start der Roadshow komplettiert zu werden.

Millimeterarbeit...
...gemeistert mit Technik &... ...Geschick.