Jetzt wird es ernst - Begegnungsfeier auf der Lehrlingsbaustelle Niederösterreich


Die Hauptdarsteller der Lehrlingsbaustelle mit Frau Landeshauptmann-Stv. Liese Prokop und dem
GF der initiativehandwerk Andreas Müller.

Begegnungsfeier auf der “lehrlingsbaustelle NÖ"

Jetzt wird es ernst. Nach monatelangen Vorbereitungen, die sich erheblicher erwiesen haben als gedacht war am 30. August 2004 endgültig Baubeginn für erste NÖ Lehrlingsbaustelle in Raabs an der Thaya. In Liebnitz entsteht ein

Wohn- und Ferienpflegeheim für an MPS erkrankte Kinder, das beinahe im Alleingang von Lehrlingen gebaut wird.

Die Akteure für das einzigartige Projekt “Niederösterreichische lehrlingsbaustelle" stehen fest und treffen sich im Rahmen der Begegnungsfeier, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Ein großes Team an Lehrlingen aus sämtlichen Gewerken reicht sich am Montag, den 30. August die Hände, um gemeinsam das Wohn- und Ferienpflegeheim für MPS-kranke Kinder fertig zu stellen.

Frau Landeshauptmann-Stv. Liese Prokop und der Bürgermeister von Raabs/Thaya werden die jungen Burschen und Mädchen, aber auch die Handwerker der bauausführenden Unternehmen entsprechend motivieren und schon vorab die erstaunliche Leistung anerkennend würdigen. Mag. Langos, der Pfarrer von Raabs/Thaya segnete die lehrlingsbaustelle und die Lehrlinge, die mit ihrer Kraf, ein großes Werk vollenden.

So werden rund 250 Lehrlinge von niederösterreichischen Handwerksbetrieben in 17 Berufen ­ vom Mauer über Installateure und Elektriker bis zum Dachdecker und zum Gartengestalter ­ selbst, nur betreut von Ausbildnern, im Alleingang Hand anlegen, um in Liebnitz (Stadtgemeinde Raabs an der Thaya, Bezirk Waidhofen an der Thaya) ein Wohn- und Ferienpflegeheim für Kinder zu errichten, die an Mukopolysaccharidose (MPS) unheilbar erkrankt sind. Das Projekt wird voraussichtlich 1,47 Millionen Euro kosten und im Oktober 2005 fertig sein. Bauherr ist die Siedlungsgenossenschaft Waldviertel. Das Wohn- und Pflegeheim ist ein gemeinsames Projekt des Ressorts Wohnbau der NÖ Landesregierung, der Siedlungs-genossenschaft Waldviertel und der Initiative Handwerk Marketing Ges. m. b. H., die Projekte dieser Art bereits in Vorarlberg und in der Steiermark realisiert hat.

Weitere Bilder der Veranstaltung:

Mehr Infos erhalten Sie von Robert Mörth, 0664/420 9669.

zurück