Viel Ehre den Lehrlingen der lehrlingsbaustelle Liebnitz - Licht ins Dunkel Galasendung am 30. November!



Unsere Lehrlinge mit Michaela Weigel, Präsidentin MPS Austria und links eine MPS-Familie - bei den Dreharbeiten mit Armin Assinger in Hermagor für die Licht ins Dunkel Galasendung

Wie immer viel öffentliche Aufmerksamkeit erzeugt das momentan größte Projekt der initiativehandwerk - die lehrlingsbaustelle Liebnitz. Stellvertretend für die ca. 500 Lehrlinge wurden für die Licht ins Dunkel Galasendung am Mittwoch dem 30. November im ORF 1 um 20.15 Uhr die beiden Lehrlinge Nadine Pfeffer und Emanuel Bayreder von Barbara Stöckl eingeladen bei der Sendung live dabei zu sein.

Der ORF zeigt sich beeindruckt - Unglaubliches wurde geleistet! Das über 800 m2 große Projekt steht vor der Fertigstellung. Lehrlinge haben im Alleingang unter professioneller Aufsicht ein Zentrum für MPS (eine tödliche Stoffwechselerkrankung) kranke Kinder umgesetzt, und bereits im Jahr 2006 wird die Eröffnung erfolgen. In Zukunft werden dann in Liebnitz inmitten des wunderschönen Waldviertels, Familien mit Kindern, die von diesem schweren Schicksal betroffen sind, Erholung, Hilfe und Erfahrungsaustausch erhalten. Der MPS Verein bedankt sich bei den Lehrlingen und bei allen Sponsoren der initiativehandwerk. Während der Sendung wird die Übergabe eines Modells der lehrlingsbaustelle Liebnitz von den Lehrlingen Emanuel Bayreder und Nadine Pfeffer an die Präsidentin des MPS Vereins Michaela Weigl erfolgen.

Die initiativehandwerk, allen voran GF Andreas Müller, freut sich über diese großartige Plattform des öffentlichen Interesses und bedankt sich hiermit bei allen Sponsoren und Mitwirkenden dieser in Österreich einzigartigen Zusammenarbeit zwischen Lehrlingen, Bauindustrie und Handwerkern. Durch großen persönlichen Einsatz seitens der Geschäftsführung der initiativehandwerk wurde fast sämtliches Baumaterial des über 800 m2 großen Projekts von der Bauindustrie zur Verfügung gestellt!

Das was mit einer Vision begonnen hat, ist somit in Erfüllung gegangen!


Mehr Infos erhalten Sie von Robert Mörth, 0664/420 9669.

zurück